Der Trend Hula-Hoop jetzt auch bei uns!

Mit Hula-Hoop kann man perfekt die Muskeln stärken, die Ausdauer fördern und - ob alleine oder in der Gruppe - jede Menge Spaß haben.

Seit einigen Monaten erlebt der Hula-Hoop-Reifen sein Comeback! Ist er uns doch allen noch aus der Kindheit in Erinnerung, hat er nun den Sprung in unser Erwachsenenalter geschafft und mit ihm den Richtungswechsel hin zum Sportgerät vollzogen.
Und dies zurecht, wie wir finden, denn mit Hula-Hoop kann man perfekt die Muskeln stärken, die Ausdauer fördern und - ob alleine oder in der Gruppe - jede Menge Spaß haben. Natürlich haben wir diese neue, sinnvolle Trendsportart bei uns in der Klinik Inntaler Hof gern aufgenommen und verleihen über unser Sport- & Vitalcenter Hula-Hoop-Reifen als eine der möglichen Alternativen für die eigenverantwortliche Therapiezeit.

Im klassischen Training mit dem Hula-Hoop-Reifen lässt man den Reifen rhythmisch um Taille und Hüfte kreisen. Damit das Gerät nicht zu Boden fällt, sind kreisende Bewegungen und eine gute Körperspannung Voraussetzung. Folglich ist insbesondere die Körpermitte gefordert und muss kräftig "arbeiten".
Der gerade Bauchmuskel ist ein wichtiger Haltungsmuskel und optisch für das Sixpack verantwortlich, wohingegen der quer verlaufende Bauchmuskel für das Zusammenziehen des Bauches und das Absenken der Rippen zuständig ist. Die seitlichen Bauchmuskeln lassen die Rotation des Oberkörpers zu und sind somit beim Hulern besonders aktiv. Sie tragen zu einer schmalen Taille und einer gut definierten Bauchmuskulatur bei. Die hinteren Bauchmuskeln neigen den Rumpf zur Seite, stabilisieren die unteren Rippen bei der Einatmung und sind Hilfsmuskeln für die Ausatmung. Die untere Rückenmuskulatur ist für die Aufrichtung der Wirbelsäule verantwortlich und unterstützt beim Hula-Hoop die gerade Haltung.

Beim Hula-Hoop-Training, das mit seinem ständigen und dynamischen Schwingen der Hüften die Ausdauer steigert, ist der gesamte Körper unter Spannung: Neben der Rumpfmuskulatur wird auch die Bein- und Gesäßmuskulatur gestärkt, da man mit leicht gebeugten Knien trainiert. Anders als Sportarten wie Tennis oder Joggen, sind Hula-Hoop-Einheiten gelenkschonend - und damit für jedes Alter und jede Gewichtsklasse geeignet.

Ein paar Tipps aus unserem Sport-& Vitalcenter:
10 bis 15 Minuten tägliches Hula-Hoop-Training sind eine perfekte Ergänzung zum gewohnten Sportprogramm.
Bevor Sie starten, achten Sie auf die Auswahl eines passenden Reifens, denn es gibt diese in verschiedenen Materialien, Stärken und mit unterschiedlichem Gewicht. Je größer und schwerer das Gerät, desto besser ist es für Anfänger geeignet. Die für Anfänger geeignetsten Hula-Hoop-Reifen haben einen Durchmesser von etwa 100 cm und wiegen kaum mehr als ein Kilo.

Uns bleibt, euch zu wünschen: Viel Spaß beim Hulern!